FAQ
Webhosting
WebPack/WebHosting
Skripte (cgi, perl, php, Webanwendungen)
Probleme mit dem Mailversand per Skript

INFO
  • Liebe(r) FAQ-Nutzer(in),

    wir überarbeiten aktuell das KIS, sodass die Screenshots in den FAQ-Artikeln vorübergehend nicht mit der tatsächlichen Ansicht übereinstimmen.
    Dies betrifft größtenteils das Design, nicht aber den Inhalt oder die Funktionen des KIS. Bei Fragen steht Ihnen unser Support gerne zur Verfügung!

    Ihr Host Europe Support-Team

Druckansicht
 
 Probleme mit dem Mailversand per Skript  
 

Damit per Skript E-Mails versendet werden können, muss eine gültige Absenderadresse angegeben werden.

| Vorgehensweise

Es ist möglich ohne den Parameter "-f" E-Mails aus Scripten zu versenden. Dazu ist es nötig eine Standard-E-Mail-Adresse im KIS einzurichten. Die Auswahl treffen Sie unter "Produktverwaltung - Ihr Produktbereich - Konfigurieren - Skripte - Standard-E-Mail-Adresse". Bitte beachten Sie hierbei, dass bereits eine E-Mail innerhalb des Produktes angelegt sein muss. Die Domain für diese E-Mail Adresse muss bereits delegiert sein.


Der Return-Path und Mail-From ist somit die im KIS angegebene Standard-E-Mail-Adresse.

Bitte beachten Sie: Die ausgewählte Absender-E-Mail-Adresse wird auch automatisch als Kontakt-E-Mail-Adresse auf den Default-Fehlerseiten angezeigt. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie entweder eigene Fehlerseiten anlegen oder Sie verwenden die nachfolgend aufgeführten Vorgehensweisen für den Mailversand.


Rechte und Limits / Dynamic Spam-Out-Stop

Hier können Sie einstellen wie viele E-Mails maximal pro Stunde und pro Tag versendet werden dürfen. Diese Funktion soll Sie vor unerlaubten Spam Versand über Ihre Skripte schützen.

Detailierte Informationen rund um das Thema Dynamic Spam Out Stop finden Sie in folgenden Dokument:

Dynamic Spam Out Stop

| Alternative Vorgehensweise 1

Soll über ein Skript eine E-Mail versendet werden, muss mit dem Parameter "-f" eine gültige Absenderadresse angegeben werden. Bitte beachten Sie, dass diese E-Mail-Adresse innerhalb des Produkts angelegt sein muss! Die Syntax lautet "-f absender@hier-bitte-ihren-domainnamen-einsetzen.de". Fehlt diese Information kann kein Mailversand erfolgen und die entsprechende mail-Funktion im Script liefert eine Fehlermeldung. Als Return-Path und als Mail-From wird die angegebene Email-Adresse verwendet.

Dieser Parameter muss der E-Mail-Funktion im PHP-Quelltext übergeben werden. Dies könnte z.B. so aussehen:
mail ($empfänger, $betreff, $nachricht, $headers, "-f absender@hier-bitte-ihren-domainnamen-einsetzen.de");

Übrigens können über den vierten Parameter ($headers im Code-Beispiel) bei Bedarf beliebige Reply-To- oder From-Header übergeben werden. 


| Alternative Vorgehensweise 2

Perl spricht sendmail direkt an, daher könnte eine entsprechende Funktion z.B. so aussehen:
my $sendmail = "/usr/sbin/sendmail -t -f absender@hier-bitte-ihren-domainnamen-einsetzen.de";

Bitte beachten Sie, dass der Aufruf von sendmail (/usr/sbin/sendmail) nur inner- oder unterhalb des Stammverzeichnisses Ihres WebPacks (/is/htdocs/wpXXXXX_YYYY/) funktioniert. Diese Einschränkung betrifft auch die in PHP eingebauten mail()- und mb_send_mail() Funktionen, die außerhalb des Verzeichnisses nur einen fehlgeschlagenen Versand anzeigen.

Weiterer Hinweis für PHP-Nutzer: Wollen Sie innerhalb von Funktionen, die mittels register_shutdown_function() registriert wurden, Mails versenden, beachten Sie, dass PHP vor dem Aufruf der registrierten Funktionen ins Root-Verzeichnis (/) wechselt. Vor dem Versand von Mails müssen Sie also zunächst wieder in das Stammverzeichnis Ihres Web-Packs wechseln. (mittels chdir() ).





Wie hilfreich ist dieser Informationstext für Sie? Sie haben, wenn Sie im KIS eingeloggt sind, die Möglichkeit Kritik oder Verbesserungsvorschläge zu diesem Artikel abzugeben. Zur Bewertung



 
 Suche in

Suche nach bekanntem FAQ-Artikel.
Artikelnummer (ID):